Eigenbau/Schiebebühne Version 2



Die vorigen Versionen hatten das Problem, daß die seitliche Verwindungssteifigkeit nicht zu 100% gegeben war. Das führte zu Ungenauigkeiten der Positionierung im Bereich von Zehntelmillimeter - was für Spur Z schon viel ist. Es war immer manuelle Kontrolle angesagt.
Deshalb ein radikaler Schritt:
Die Führung wird von Linearführungen übernommen, wobei jetzt zwei Wagen pro Führung eingesetzt sind, das hat zur Folge, daß nur noch 10 Gleise auf die Bühne passen - dafür gibt es Platz für Abstellgleise.


Ein Blick auf die Linearführungen "supported rail" mit je zwei Wagen. Der Antrieb ist wie bisher ein Linearaktuator (=Schrittmotor, der sich auf einer Gewindespindel bewegt).

Der Fahrstrom wird wie bisher über eine Schaltnocke und Mikroschalter geschaltet.
Von der Einweihung der Schiebebühne gibt es auch ein Video.